Geschichte

Obwohl Arnreit erst seit 1928 eine selbständige Gemeinde ist, hat das musikalische Leben schon Jahre vorher begonnen. Besondere Verdienste hat sich die Oberlehrerfamilie Derschmidt erworben. 1920 wurde die Musikkapelle Arnreit von Bernhard Derschmidt gegründet.

1953 schloss sich die Ortsmusikkapelle dem inzwischen gegründeten Oberösterreichischen Blasmusikverband als Verein an. Unter Kapellmeister Sepp Steininger (1948 – 1980), der auch Bezirkskapellmeister war (1968 – 1985), hat die Kapelle eine stete Aufwärtsentwicklung erfahren. Sepp Steininger wurde mit 6. Jänner 1981 zum Ehrenkapellmeister ernannt und von der Gemeinde Arnreit wurde ihm der Ehrenring verliehen.

Nach Steiningers 32-jähriger Kapellmeisterzeit übernahm 1980 Josef Herrnbauer die Führung der Kapelle. Er war drei Jahre bei der Militärmusik Niederösterreich und sechs Jahre bei der Militärmusik Oberösterreich, wo er sich unter den bewährten Kapellmeistern Prof. Rudolf Zemann und Eduard Stallinger den nötigen Schliff zur Führung einer Kapelle holte. 1992 absolvierte Josef Herrnbauer die Kapellmeisterausbildung an der Musikschule Rohrbach unter der Leitung von Landesmusikdirektor-Stv. Klaus Rappl.

1981 unternahm der Musikverein Arnreit die erste musikalische Auslandsreise. Wir fuhren nach Rastede in Norddeutschland zu den internationalen Musiktagen und traten sowohl bei der Konzert- als auch Marschwertung an. Auch in den Jahren 1990 und 2005 waren wir bei diesem internationalen Musikfest vertreten.

Die stetige Aufwärtsentwicklung des Musikvereines spiegelt sich auch in den vielen Ehrungen und Auszeichnungen, die bereits erspielt wurden, wider. 1980 gab es die erste Ehrung beim Landeshauptmann. In den Jahren 1986, 1989, 1994, 1999, 2004 und 2009 folgten weitere Ehrungen. Eine besondere Ehre wurde der Musikkapelle Arnreit durch die Verleihung der Franz-Kienzl-Medaille im Jahr 1995 zu teil.

Josef Steininger war stets um das Wohl der Musikkapelle Arnreit als auch des Bezirksverbandes bemüht. Dieser Einsatz wurde daher mehrmals honoriert. So wurde er zum Ehrenkapellmeister des Musikvereines Arnreit und Ehrenbezirkskapellmeister des Blasmusikverbandes Rohrbach ernannt. Seine Bemühungen um die Musikpflege wurde auch vom Land anerkannt und so wurde ihm am 2. September 1991 der Titel „Konsulent für Musikpflege“ überreicht.

19 Jahre lang stand Mag. Helmut Girlinger der Musikkapelle Arnreit als Obmann vor. Für seine unzähligen Leistungen wurde er am 14. März 2004 zum Ehrenobmann ernannt.

Ein neuerlicher Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war der 10. Juli 2007. Kapellmeister Josef Herrnbauer wurde vom Landeshauptmann der Titel „Konsulent für Musikpflege“ verliehen. Es ist bestimmt einzigartig, dass ein kleiner Ort wie Arnreit (zu diesem Zeitpunkt ca. 1.100 Einwohner) gleich zwei Konsulenten in ihrer Runde haben darf. Der Musikverein Arnreit hatte im Jahr 2010 ca. 70 aktive Musiker im Verein.

Bereits zum 2. mal durfte die Musikkapelle Arnreit im Juni 2011 den Bezirk Rohrbach gemeinsam mit der Musikkapelle St. Oswald beim Bundesmusikfest in Wien vertreten. Es war wieder ein tolles Erlebnis.

Am 25. November 2011 erhielt Kapellmeister Konsulent Josef Herrnbauer eine weitere Auszeichnung. Die Gemeinde Kirchberg ob der Donau verlieh ihm das Goldene Ehrenzeichen der Gemeinde Kirchberg. Konsulent Herrnbauer leitet seit November 2000 sowohl die Musikkapelle Arnreit als auch die Musikkapelle Kirchberg.

Nach fast 33 Jahren als Bezirksstabführer im Bezirksverband Rohrbach wurde bei der 60. Generalversammlung am 4. Dezember 2011 des Blasmusikverbandes ein Generationswechsel vollzogen. Konsulent Josef Herrnbauer übergab die Leitung des Bezirksstabführers an seinen bisherigen Stellvertreter und zugleich seinen Sohn Gerald Herrnbauer. Somit bleibt das Stabführerrefert des Bezirkes Rohrbachs weiterhin im Musikverein Arnreit verankert. Wir wünschen Gerald viel Freude und Spass an seiner neuen Aufgabe.

Für seine ausgezeichnete Arbeit in den letzten 33 Jahren wurde Konsulent Josef Herrnbauer als Ehrenbezirks-Stabführer ernannt und bleibt somit weiterhin in der Bezirksleitung vertreten.

Völlig unerwartet ist unser Ehrenkapellmeister Konsulent Josef Steininger am 23. Mai 2012 verstorben. Noch vor kurzem haben wir mit Josef Steininger seinen 90igsten Geburtstag mit einem Ständchen gefeiert und konnten seine Lebensfreude gemeinsam mit seinen Freunden miterleben. Wir Musikerinnen und Musiker haben unseren lieben „Schauma Sepp“ auf dem letzten Weg begleitet. Wir danken dir lieber „Sepp“ für deine Freundschaft, für deine Kameradschaft und für deine musikalische Schaffenskraft für unsere Musikkapelle.

Am 23. Juni  2012 wagte die Musikkapelle erstmals den Schritt, bei einer Marschwertung auch in einem anderen Bezirk teilzunehmen. Wir traten bei der Marschwertung in Wolfern, Bezirk Steyr in der Stufe E an. Es gelang uns ein wirkliches tolles Ergebnis mit 95,95 Punkten.

2012 war wirklich ein gutes Jahr. Bei den Aktivitäten zum Blasmusikpreis 2012 wäre uns beinahe ein sensationelles Ergebnis gelungen. Wir waren nominiert unter den Besten des Bezirkes Rohrbach. Schlussendlich mussten wir uns einige wenige Punkte dem Musikverein Haslach geschlagen geben. Trotzdem sind wir stolz auf die geleisteten Aktivitäten, die in unserem Verein stattgefunden haben.

Erstmals in der Geschichte des Musikvereines Arnreit wurde die Ehrennadel in Silber verliehen. Die Ausgezeichnete heißt Maria Kepplinger und hat sich in der Ausbildung von Jungmusikern verdient gemacht. Viele aktive Musiker und Musikerinnen haben ihre ersten Gehversuche auf der Blockflöte gemacht und Maria Kepplinger hat ihnen dabei geholfen. Außerdem war sie jahrelange Organisatorin unseres beliebten Jungmsuikernachmittages, den es seit 30 Jahren gibt. Die Überreichung der Urkunde erfolgte im Rahmen des Jungmusikernachmittages am 15. März 2014 im Pfarrsaal Arnreit.

Am 28. März 2014 gab es einen weiteren Meilenstein in der Geschichte des Musikvereines Arnreit. Seitens des Landeshauptmannes Dr. Josef Pühringer erhielt der Musikverein die 8. Ehrung überreicht. Ehrungen gibt es für die Teilnahme an Konzert- und Marschwertungen und ist abhängig vom erreichten Erfolg.

Beim Landesmusikfest am 24. Mai 2014 durften wir als Musikkapelle Arnreit gemeinsam mit den Musikkapellen Rohrbach und St. Oswald bei Haslach den Bezirk Rohrbach vertreten. Wir waren jedoch nicht nur als Musikkapelle vorgesehen, sondern durften auch noch das gesamte Mühlviertel beim Showblock vertreten. Die Probenarbeit hat sich gelohnt. Es war ein einmaliges Erlebnis, im Stadion von Linz vor einer großen Besucheranzahl aufzutreten. Unser zukünftiger Kapellmeister, Mag. Dietmar Azesberger hat das Stück „REOWA“ geschrieben. In 90 Sekunden wurde der Bezirk Rohrbach musikalisch vorgestellt.

Konsulent Josef Herrnbauer wurde seitens der Gemeinde Arnreit für seine langjährige Tätigkeit als Kapellmeiser bei seinem letzten Konzert am 6. Jänner 2015 als Dirigent der Ehrenring der Gemeinde übergeben. Josef Herrnbauer ist damit der erste Gemeindebürger, der sowohl den Ehrenring als die Ehrennadel überreicht bekam. Nach über 40 Jahren Konzert im Gasthaus Koblmüller in Liebenstein wurde das Konzert 2015 erstmals im Centro Rohrbach gespielt.

Am 6. Jänner 2015 ging eine langjährige Kapellmeistertätigkeit zu Ende. Konsulent Josef Herrnbauer übergab nach 35 Jahren den Taktstock an Mag. Dietmar Azesberger. Dietmar Azesberger stammt aus einer sehr musikalischen Familie. Unter anderem ist er Organist in der Kirche, Sänger und Klavierspieler beim Kirchenchor und bereits Komponist von einigen Musik- und Auftragsstücken. In der Kapelle spielte er das Tenorhorn. Dietmar Azesberger absolviert derzeit bei Thomas Doss die Kapellmeisterausbildung und wird diese im Juni 2015 abschließen.

Unser langjähriger Kapellmeister Konsulent Josef Herrnbauer wurde nach 35 jähriger Tätigkeit als Kapellmeister im Rahmen einer kleinen Feier am 21. März 2015 zum Ehrenkapellmeister ernannt. Die Einladung zu dieser Feier erfolgte durch die Gemeinde und dem Musikverein Arnreit. Als Einladungsgrund wurde die Überreichnung des Ehrenringes der Gemeinde Arnreit herangezogen. Die Übergabe des Ehrenringes erfolgte bereits am 6. Jänner 2015 beim Konzert im Centro.

Am 15. November 2015 hat Mag. Dietmar Azesberger offiziell die Kapellmeisterprüfung abgelegt. Dirigiert wurde die Musikkapelle Bachmanning. Das „Dekret“ wurde ihm vom Ausbildner Thomas Doss und dem Leiter der Landesmusikschule Gerhard Reischl überreicht.Für diesen Abschluss hat er stellvertretend für alle Kapellmeisteranwärter das Stück „Got Trough“komponiert.

Der Blasmusikverband OÖ und der ORF OÖ haben im Jahr 2016 das Thema Radio OÖ-Aufweckbläser initiert. Auch die Musikkapelle Arnreit hat sich angemeldet und kam in der 16. Kalenderwoche zur Vorstellung. In einem Abstimmungskrimi haben wir nur um wenige Prozentpunkte-Vorsprung den Wochensieg errungen und hatten am Samstag bei Arcimboldo einen Life-Auftritt am Südbahnhofmarkt. Kaum zu glauben aber wahr, wir kamen ins Finale unter die Top 10 und durften am 24. Juni 2016 ins ORF-Landesstudio OÖ fahren. Dort wurde der Sieger unter den 10 Finalisten ermittelt. Schlussendlich verblieben nur mehr die Musikkapelle Hilbern und Arnreit übrig. Wir waren total überrascht, dass wir Sieger der Radio OÖ-Aufweckbläser wurden.

Nach 2012 in Wolfern traten wir am 25. Juni 2016 bei Bezirksmusikfest im Bezirk Urfahr-Umgebung in Herzogsdorf in der Marschwertung an. Wir erreichten mit 94,45 Punkten wieder das beste Ergebnis der Marschwertung in Herzogsdorf und mussten uns den „Sieg“ nur mit dem Musikverein Lacken teilen, die ebenfalls die gleiche Punkteanzahl erhielt.

Wir haben vom 27. – 28. Jänner 2017 unsere erste CD aufgenommen. Die Aufnahme erfolgte unter der Leitung des ORF OÖ mit Aufnahmeleiter Alois Hummer und Landeskapellmeister Walter Rescheneder. Die Aufnahme wurde vom ORF gesponsert als Preis für den Sieg bei den Radio OÖ-Aufweckbläsern bei der ersten Staffel im Jahr 2016.

Am 24. Juni 2017 traten wir zum dritten Mal in unserer Vereinsgeschichte in einem anderen Bezirk bei der Marschwertung an. Diesmal im Bezirk Steyr, bei der Musikkapelle Hilbern. Wir konnten unser Ergebnis von Kleinzell noch steigern und erhielten von der Jury in Hilbern 96,15 Punkte. Wir waren somit drittbeste Kapelle von insgesamt 30 angetretenen Musikkapellen.